Home | english | Impressum | Sitemap | KIT

Projekt A6: Mikrostruktur und mechanisches Verhalten

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Simone Schreijäg, Dr. Reiner Mönig

Motivation und Ziele:
Ein wichtiges Kriterium für die Nutzung von Materialien wie Tiefziehstähle ist deren mechanisches Verhalten. Das Graduiertenkolleg 1483 beschäftigt sich mit der Simulation von Materialien in der Prozesskette während der Herstellung und Verarbeitung. In dieser Arbeit, wird ein einfacher unlegierter Tiefziehstahl in Experimenten untersucht. Zuerst wird die Mikrostruktur analysiert, um anschließend mechanische Experimente an kleinen ausgewählten Mikrostruktureinheiten durchzuführen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei der Gefügeentwicklung während der Wärmebehandlung. Die so erzielten Daten werden genutzt, um in enger Zusammenarbeit mit anderen Teilprojekten im Bereich A ein Simulationsmodell für die einzelnen Prozessschritte Walzen, Glühen und Tiefziehen zu entwickeln.

Untersuchungen Ergebnisse
  • Rückstreuelektronenbeugung zur Gefügebestimmmung und Beobachtung der Mikrostrukturentwicklung während der Belastung und Erwärmung (in situ Experimente)
  • Zugversuche an Blechen
  • Mechanische Experimente an einzelnen Körnern und Korngerenzen mittels Mikrodruckversuch, Bestimmung von Größeneffekten
  • Größen- uns strukturabhängiges mikromechanisches Verhalten
  • Mikrostrukturentwicklung beim Kaltwalzen sowie während der Wärmebehandlung
  • Makroskopisches Verformungsverhalten und Mikrostrukturentwicklung bei der Verformung unter Zug

Verformte Mikrosäule aus DC04 Stahl

Orientierungskarte (<001> inverse Polfigur) von warmgewalzten DC04 Stahl