Home | english | Impressum | Sitemap | KIT

B-Bereich: Entwicklung eines kombinierten Simulationsmodells zur Vorhersage prozess- und maschinenbedingter Oberflächenabweichungen beim Räumen

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Nikolay Boev

Motivation und Ziele:

  • Beim Fertigungsverfahren Räumen führen die Schnittkräfte, Passivkräfte und die Antriebselemente zu selbsterregten Schwingungen
  • Entwicklung eines kombinierten Simulationsmodells zur Vorhersage prozess- und maschinenbedingter Oberflächenabweichungen beim Räumen

 

 

Untersuchungen Ergebnisse

Experimentelle Prozessanalyse:

  • Einzahnige/Mehrzahnige Versuche

Simulation:

  • Variation der Spanungsdicke und der Schnittgeschwindigkeit
  • Variable Spanungsdicke während des Prozesses
  • Variabler Spanwinkel während des Prozesses
  • Simulation des dynamischen Verhaltens der Maschine

Kopplung der Simulationsmodelle:

  • Maschinenmodell - Feder-Dämpfer-Elemente
  • Werkzeugmodell – FEM
  • Prozessmodell - Regressionsfunktions

Experimentelle Prozessanalyse:

  • Oberflächenprofile
  • Rauheit

Simulation:

  • Simulative Vorhersage prozess- und maschinenbedingter Oberflächenabweichungen beim Räumen