Home | english | Impressum | Sitemap | KIT

Projekt B12: Harträumen komplexer Bauteilgeometrien

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Farboud Bejnoud
Motivation
An moderne Fahrzeuggetriebe als technisch hochentwickelte Einheiten sind besondere Anforderungen in Hinblick auf dynamische Belastbarkeit und Lebensdauer gestellt. Dabei muss das Getriebe sowohl als Gesamteinheit, als auch in seinen Einzelteilen diesen hohen Anforderungen entsprechen, um einen zuverlässigen Betrieb zu gewährleisten. Hierbei stehen Präzision und Festigkeit im Vordergrund. Daher gebührt dem Harträumen als letzter Prozessschritt in einer Fertigungskette (beispielsweise bei der Herstellung von Schaltmuffen) besondere Beachtung, vor allem in Hinblick auf die Formgenauigkeit und Oberflächenqualität. Im Zuge dieses Vorhabens sollen optimierte Bauteileigenschaften durch besseres Verständnis der verschiedenen Prozesseinflussgrößen beim Harträumen erzielt werden. 
Untersuchungen Ziele
  • Einfluss des Werkzeugverschleißes auf den Bauteilzustand
  • Verzugsentwicklung beim Harträumen
  • Übertragung der Erkenntnisse auf ein Bauteil mit geringer Wandstärke und starken Gefügegradienten
  • Umstellung von Nass- auf Trockenbearbeitung
  • Reduzierung der Bearbeitungskräfte beim Harträumen
  • Gleichmäßiger Schneidkantenverschleiß durch definierte Schneidkantenpräparation
  • Positive Einflussnahme auf die Bauteilrandschicht durch geeignete Gestaltung der Werkzeuggeometrie
  • Nutzung und Weiterführung der Datenbank zur Orientierung bei der Auswahl von Prozessparametern